Der Missbrauch mit dem Wörtchen “EINMAL”

Das Wort “E I N M A L”. Missbraucht? Klingt hart, ich weiß. Aber leider, ja. Es gibt in der menschlichen Sprachkultur immer mal wieder interessante Entwicklungen zu beobachten. Aktuell gehört das Wort “EINMAL” nun zu jener. Der Missbrauch findet in einer Art statt, welcher das Wörtchen in eine bemitleidende Position stellt, für die es so niemals vorgesehen war – die sinnvolle Funktion wird gnadenlos missachtet.

Zum Beispiel hier:

“Bitte EINMAL die Geheimnummer eingeben!”

EINMAL? – Ja na klar nur 1x, wie oft gibt man denn sonst so die Geheimnummer ein – zweimal, dreimal? Oder soll das ein Hinweis darauf sein, dass es sich hier nicht um ein Rätselspiel handelt, ich also beim 2. Mal kein Plüschtier gewinne und beim 3. Mal auch tatsächlich keinen Tankgutschein mit  Jubel & Applaus erhalte? Wobei ich das mit dem Applaus nicht unbedingt ausschließen will…

“EINMAL” ist an dieser Stelle einfach fehl am Platz.

Dabei erhält das Wort auch keine sinnvolle neue Bedeutung, nein, es dient in gewissen Gesellschaftskreisen vielmehr dem Ausdruck für “Ich bin etwas Besseres” oder “Ich kann besser reden” oder “Ich gehöre zu einer anderen Klasse von Mensch”.
Es kann natürlich auch sein, dass derjenige einfach keinen Plan hat, von dem was er eigentlich mehr von sich gibt und ohne nachzudenken nachplappert.

Beachtet bitte, es geht mir hier lediglich um den nutzlosen Gebrauch des Wortes in der Kommunikation. Bei Redewendungen, wie z.B. bei Märchen: “Es war einmal…” oder auch: “Auf einmal!” (Plötzlich), oder bei Wortkombinationen wie z.B. “zunächst einmal”, hat das Wörtchen seine absolute Berechtigung.

Im alltäglichen Umgang miteinander wird es jedoch leider Zunehmens verhunzt.

Zum Beispiel, gern beobachtet bei jungen Eltern mit ihren Kindern:

“Kommst du bitte EINMAL zu mir!?”

Wie oft und Warum soll das Kind denn sonst zu mir kommen? Hm?
Ich sag doch auch nicht: “Komm mal bitte ZWEIMAL zu mir”. Wenn dann müsste ich sagen: Komm doch mal bitte zu mir, dann gehst du mal darüber und dann kommst du wieder zu mir zurück.
Mal ganz davon abgesehen, dass man dies auch als eine Frage verstehen kann! Das kann in einem Kind durchaus Verwirrung stiften. Und wenn das Kind sich nun dazu entscheidet es nicht zu tun, hat es mehr als Recht! War ja eine Frage. Wenn es eine Aufforderung sein soll, dann bitte sagt es auch so.

Hier nochmal die Aussage (die eher eine Frage ist):
“Kommst du bitte EINMAL zu mir?” oder “Kommst du EINMAL bitte zu mir?”

Und hier als Aufforderung: “Komm mal bitte zu mir!”
– Einfacher Satz, klare Aufforderung. Lässt sich auch nicht als eine Frage betonen.

Aber nicht, dass ihr jetzt auf die Idee kommt, das Wort “mal” in “EINMAL” umzuwandeln. Bitte nicht, es macht keinen Sinn!

Oder, wie es mir im Straßenverkehr widerfahren ist:

“Sie müssen EINMAL da links abbiegen und dann gerade aus und dann….”

JA, ich soll da vorn links abbiegen, ok, hab ich klar verstanden. Wozu noch dieses EINMAL???
Was will man mir denn damit noch sagen? Das ich bloß nicht auf die Idee kommen soll, nach dem links abbiegen wieder rückwärts zu fahren – um noch mal links abzubiegen? Ich also wirklich nur EINMAL da vorn um die Ecke links abbiegen soll? Wie oft kann man denn um 1 Ecke abbiegen? Oder will man mir damit sagen, dass ich es nur einmal tun soll und dann nie wieder?  Ich also in meinem Leben bloß niemals wieder in Versuchung kommen soll, da links abzubiegen? – Ich es auf jeden Fall nur EINMAL tun soll, denn sonst… DENN SONST!!!

Also bitte.

Das Wort bringt mir an dieser Stelle überhaupt nix. Es ist einfach nur verschwendet und zu unnütz verwendet. (toller Reim^^ Nicht schlecht Herr Specht.)

Sehr schön find ich auch das hier, am Esstisch:

“Gibst du mir EINMAL bitte das Brot?”

Ach ja? Soll ich es Dir wirklich nur 1x geben? Wobei das Wort “EINMAL” dann eigentlich nach dem Wort “bitte” kommen sollte: “Gibst du mir bitte einmal das Brot?”. Wäre zwar ein ungewöhnlicher Satz, aber würde tatsächlich bedeuten, dass Du nur 1x das Brot haben möchtest. (Wahrscheinlich weil du es dann behalten willst um nicht noch mal fragen zu müssen.) Wenn nicht, was soll es dann bedeuten? Wozu dient dieses Wörtchen dann?

Zumal auch dieser Satz als Frage oder Aufforderung verstanden werden kann!
Und wenn Du nicht die Absicht hast, ein Frage-Antwort-Quiz zu entfachen, dann sag einfach:
“Gib mir mal bitte das Brot!”
– Das wäre eine klare Aufforderung, die auch entsprechend betont werden kann. PUNKT.

 

Ein weiteres Beispiel: “Könntest Du EINMAL bitte noch die Blumen gießen?”

oder: “Ich tu EINMAL noch was trinken und dann können wir los.”

oder auch: “Wir müssten dann EINMAL noch schauen, ob das wirklich passt.”

 

Auf diese Beispiele will ich jetzt aber nicht mehr weiter eingehen, ich denke Ihr habt es verstanden.
Wenn ihr mit dem Wörtchen “EINMAL” nicht etwas ganz bestimmtes fordern oder auslösen wollt, dann lasst es einfach weg! Lasst die Bedeutung des Wörtchens “EINMAL” auch diese sein. Ansonsten ist es unsinnig, unnötig und hat auch mit Besserwissen oder Sein überhaupt nichts zu tun, eher umgekehrt.

Wir sollten nicht jeden Quark nachäffen oder unbedacht hinnehmen, denn wenn wir mal ehrlich sind: schreiben tun wir “EINMAL” ja auch nicht, wenn es keinen Sinn macht! Also, wozu dann sagen?

 

lg Tobias


Teile diesen Beitrag…

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. simon79 sagt:

    Echt genial, toller Artikel!!!

  2. Allysonn sagt:

    Ich weiß ja nicht, wer so redet, diese Beispiele klingen ziemlich an den Haaren herbei gezogen. In unserer Gegend (und es ist die Gegend, in der auch Du wohnst, hallo aus Riesa), sagt man maximal: “Gibsde mir ma das Brot rüber?” Ja, das “ma” ist ne Kürzung von “einmal”, aber wenn diese umgangssprachliche Form nicht korrekt ist, muss ich Dich auch rügen. In Deinem letzten, abschließenden Satz formulierst Du: fangt doch einfach mal bei (wie kann man hier Texte formatieren? Ich hätte gern Dein “mal” unterstrichen!)

    Wer im Glashaus sitzt… sollte sich im Dunkeln umziehen.

    Best Wüsches

    Allysonn

    • admin sagt:

      Hi Allysonn, also ich habe 12 Jahre lang in Berlin gewohnt und der Beitrag ist aus dieser Zeit. Ich denke, mehr muss ich dazu nicht sagen.^^ Doch wegen dem letzten Satz: Prima, dass Du das entdeckt hast. Und was das “formatieren” an geht, hmmm… muss ma gucken. lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.